Donnerstag, 5. Februar 2015

Meine erste Tasche

Neben den ganzen Klamotten für die Kinder habe ich beim Stöbern im Netz auch ganz viele tolle Taschen gesehen. Und schnell war klar: Sowas will ich auch haben!
Und auch hier blieb ich wieder bei Schnabelina hängen. Ihre Schnabelina-Bag sieht einfach toll aus. Also habe ich Stoff bestellt, meinen Urlaub verlängert und mich drei Tage in meine Nähecke zurückgezogen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Ich habe mich für eine Kombination aus Blau, Grau und Rot entschieden. Den Musterstoff habe ich als Hingucker eingesetzt. Und dank der Schildkröten-Taste auf meiner neuen Maschine hat das Nähen auch erstaunlich gut geklappt, auch die ersten Versuche mit Paspel, Schrägband und Reißverschlüssen haben auf Anhieb funktioniert. Nur beim Zusammennähen von Futter und Außentasche war es ein bisschen fummelig und hat ein paar Falten geschlagen. Trotzdem bin ich sehr zufrieden damit.

Schnabelina-Bag in Mini: Vorderseite

Rückseite

Von oben

Innenfutter mit roten Sternchen und
geteilter Innentasche - Ideal für Handy und Autopapiere


Auf der anderen Seite mit Reißverschlusstasche

Mit Zip-It-Streifen,
 falls mal etwas mehr mitzunehmen ist
Auf dem Plan steht für irgendwann auch noch eine Schnabelina-Bag in Medium. Stoff habe ich auch schon ausgesucht. Aber momentan sind andere Projekte wichtiger. Ich hoffe, dass ich es eventuell bis zu unserem Ostseeurlaub im August schaffe. Die Medium würde sich nämlich prima als Strandtasche machen.

Und was sagte der Hosenmatz zu Mamas neuer Tasche: "Ist die für mich?" - "Nein." - "Machst du mir auch eine?"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen