Donnerstag, 5. Februar 2015

Eine gepimpte Kindergartentasche

Der Hosenmatz nervte mich ja schon bei meiner Schnabelina-Bag immer wieder, dass er auch eine Tasche wolle. Also habe ich mich noch mal auf die Suche gemacht. Eine Schnabelina war mir für ihn einfach zu aufwändig. Es sollte etwas einfacheres sein. Fündig wurde ich bei mialoma. Dort fand ich die Kindergartentasche Paul(ine), die mir auf den ersten Blick schon mal sehr gut gefiel.

Also das eBook heruntergeladen, Anleitung gelesen, Schnitt ausgedruckt. Und dann habe ich überlegt, wie ich die Tasche noch pimpen könnte. Zuerst wollte ich den Namen darauf applizieren. Dann dachte ich, dass er die Tasche ja vielleicht mal mit seinem kleinen Bruder tauschen möchte und habe darauf verzichtet. Da ich aber gerne eine Applikation aufbringen wollte, habe ich mich einfach dafür entschieden, den Musterstoff noch einmal aufzugreifen. Da hatte ich nämlich einen tollen Indianerstoff gefunden. Kombiniert mit einem uni-grünen Baumwollstoff, roter Paspel und roten Reißverschlüssen wurde daraus ein ganz individuelles Einzelstück, das der Hosenmatz voller Stolz überall herumträgt und jedem auf die Nase bindet, dass Mama die Tasche für ihn genäht hat.

Was habe ich gegenüber dem Original geändert:
  • Eine kleine Reißverschlusstasche in der Klappe - ideal für den Kindergartenausweis
  • Eine größere Reißverschlusstasche an der hinteren Außenseite - für kleine oder größere Schätze, die nicht verloren gehen dürfen
  • Einen verstellbaren Trageriemen - damit die Tasche auch nächstes Jahr noch passt
  • Einen zusätzlichen Henkel - zum Aufhängen an der Garderobe
Indianer-Kindergartentasche
Vorderteil mit Applikation, kleiner RV-Tasche und Paspel

Am Modell

Am Stuhl mit dem stolzen Besitzer

Rückseite mit großer Reißverschlusstasche
und Zusatzgriff

Innenteil mit buntem Futterstoff und Innentasche

Geschlossen wird die Tasche mit Klettstreifen
Damit habe ich natürlich voll den Geschmack vom Hosenmatz getroffen. Die Tasche wird nicht nur täglich in den Kindergarten geschleppt, nein, auch zu Hause wird sie zum Spielen hergenommen.

Imprägniert habe ich sie mit einem Spray aus dem Drogeriemarkt. Somit ist sie zumindest ein bisschen geschützt, wenn sie mal in den Dreck fällt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen