Samstag, 28. März 2015

Schlafanzug mit Feuerwehr

Ein Ergebnis meines Nähwochenendes war ein neuer Schlafanzug für den Kullerkeks. Da er ein Ohne-Decke-Schläfer ist, braucht er auch, wenn es draußen schon wärmer wird, lange Schlafsachen.

Vorderteil von Hose und Pulli sind aus Feuerwehrstoff von Hamburger Liebe. In den habe ich mich sofort verliebt. Und die Reaktion meiner Kinder bestätigt mich darin, denn auch der Kullerkeks fährt total auf die Feuerwehren ab.
Damit es aber nicht zu heftig gemustert ist, habe ich die Rückseiten und die Ärmel beim Pulli aus rot-türkisem Streifenjersey gefertigt. Ebenfalls von Hamburger Liebe.
Bündchen an Hals und Hose sind stinknormale rote Bündchenware.

Beim Schnittmuster habe ich gemixt. Die Hose ist nach der Jumpsuit-Hose von Schnabelina. Der Pulli ist von Passt! Allerdings musste ich da den Ärmel um 12cm verlängern, obwohl ich die Langarmvariante ausgedruck hatte, war der nämlich viel zu kurz. Zum Glück hab ich schon ein paar Langarmshirts genäht, sodass mir das schon vor dem Zuschnitt aufgefallen ist.

Schlafanzug in der Übersicht
Anprobe am lebenden Objekt. Er war mächtig stolz auf seine neue Kombi und hat sie sogar freiwillig angezogen. Und das will schon was heißen. Denn unser kleiner Kullerkeks hält sonst von neuen Sachen nicht so wirklich viel. Schuhe kaufen z.B. ist ein Drama mit ihm und geht nur mit Gummibärchenbestechung. Von daher bilde ich mir schon was drauf ein, wenn er freiwillig anprobieren möchte.

Von vorn mit Feuerwehr

Von hinten im Steifenlook
Genäht habe das ganze auf der Overlock einer Freundin. Und da zeigte sich beim Einnähen des ersten Ärmels auch gleich die Tücke der Overlock. Wenn man mal nicht genau aufpasst, hat man Ruckizucki ein Loch im Stoff. Deswegen gibt es auf der Rückseite auch diesen lustigen Flicken auf der Ärmelnaht. Verdeckt mein Malheur mit der Ovi.

Flicken am Arm


Wirklich bequem - süße Träume garantiert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen